Zur Übersicht

Berufliche Veränderung: Selbstständigkeit

Berufliche Veränderung: Start in die Selbstständigkeit

Nun bin ich schon seit einem halben Jahr selbstständig. Es kommt mir aber viel länger vor und es ist so viel passiert, seitdem ich beim Finanzamt meine Steuernummer für meine Selbstständigkeit beantragt habe.

Ich habe mir überlegt, jedes (halbe) Jahr ein Update zu meiner Selbstständigkeit zu schreiben, um dich ein wenig mit auf meine Reise zu nehmen - ganz persönlich und hoffentlich hilfreich für dich und deine Business-Entscheidungen.

Let´s get started.


Geplanten Ziele

Schon während meiner Weiterbildung zum Bewerbungscoach und Karriereberater habe ich an meiner Selbstständigkeit getüftelt: meine Homepage erstellt, kostenfreie Coachings gegeben für "Test"-Kunden, Marktrecherche betrieben und geschaut, was die anderen da draußen machen.

Als Ziele habe ich mir folgende notiert in meinem Erfolgsjournal:

  1. Ich verdiene bis Ende 2025 10.000 Euro monatlich und gebe dann täglich 2-3 Coachings
  2. Ich gebe 4-5 Coachings pro Monat bis Ende Dezember 2022
  3. Ich gebe 13-15 Coachings pro Monat bis Ende Februar 2023
  4. Ich baue meine Selbstständigkeit in den ersten sechs Monaten auf, sodass diese wirtschaftlich tragfähig ist und ich davon leben kann (heißt: genug Geld für Miete, Essen etc.)


Erreichten Ziele

Und wie es immer so schön heißt: es kommt immer anders als man denkt, egal wie gut du planst. Zwischenstand zu meinen erreichten Zielen nach sechs Monaten Selbstständigkeit:

  1. Ausstehend bis Ende 2025: ich habe mein Ziel angepasst auf 8.500 Euro monatlichen Umsatz bis Ende 2025: ich denke, dass ist sehr viel realistischer zu erreichen (allein schon von der Anzahl an möglichen monatlichen Einzel-Coaching-Sessions)
  2. Ich habe zwei Coachings gegeben bis Ende Dezember 2022 und mich sehr darüber gefreut, bereits im ersten Monat Umsatz zu machen!
  3. Ich habe im Februar gar keine Coachings gegeben und war sehr frustriert, da ich volle 1,5 Monate kompletten Stillstand hatte (keine Coaching-Anfragen und Kunden in Sicht)
  4. Es fängt langsam an zu laufen: die ersten Kundenanfragen habe ich erhalten und meine Kunden geben mir gute Rezensionen und buchen im Durchschnitt zwischen 3-10 Coachingstunden bei mir. Es reicht allerdings noch nicht aus. (Aus Gesprächen mit anderen Business Coaches habe ich erfahren, dass diese im Durchschnitt 1,5 Jahre bis zu 4 Jahre gebraucht haben, bis ihre Selbstständigkeit Früchte trägt.)


Was sonst noch (alles so) passiert ist:

  • 13*5 Sterne-Bewertungen auf Google erhalten
  • Podcast-Folge "Die Ikigai-Methode: Mit 4 Fragen den Sinn im Leben finden" mit New Work Stories (XING)
  • Auf dem Karrieretag in Bremen und Berlin gewesen und kostenfreie Bewerbungscoachings gegeben
  • Podcast-Folge "Vorbereitung auf die Selbstständigkeit" im Freelancer Podcast
  • Erster LinkedIn-Post zum Thema Selbstreflektion
  • Erster Online-Workshop mit Anna zum Thema "Wertschätzende Kommunikation" mit 24! Anmeldungen
  • Google Ad-Kampagne geschaltet
  • Einige Kundenanfragen erhalten für ein Coaching
  • Social-Media-Plan erstellt für meinen Content (jeden Mo, Mi und Fr auf LinkedIn ein Posting gemacht)
  • Instagram Account erstellt - 50 Follower - und nach 5 Monaten wieder gelöscht
  • Viele Netzwerk-Events besucht in Berlin
  • Vor 40 Frauen mein Business gepitched in der Gründerinnenzentrale
  • Beratungshonorar erhöht
  • Anfrage als Coach für Karrieremessen
  • Eigenes Live-Event gehosted
  • und noch so vieles mehr...


Learnings on the way

Ich lerne jeden Tag etwas über das Thema Selbstständigkeit und mich selbst. Das hatte ich im Vorfeld nicht so erwartet. Es ist ein ewiges "Berg- und Talfahren" in der Selbstständigkeit: mal passiert Wochen/Monat(e) lang nichts und dann melden sich alle auf einmal bei dir.

Meine Learnings bisher möchte ich gerne mit dir teilen:

  • Sei mutig und mache immer weiter, egal ob es gerade läuft
  • Plane genug Reservezeit (60 Minuten) vor einem Live Event ein für alles Mögliche: Bahn fällt aus, Raum muss gelüftet werden, Raumtechnik streikt, Teilnehmer sind zu früh da ...
  • Know your value und kalkuliere deinen Stundensatz vernünftig: bleibe dir und deinem (Stunden)satz treu, du allein musst dein Unternehmen erfolgreich am Markt etablieren und kennst deine Kosten
  • Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (B2B) dauert lange: du kannst mit ca. 4 Wochen bis zu 5 Monaten planen für ein gemeinsames Event, Podcast-Folge etc.
  • Hole dir einen Experten für Google Ads Kampagnen rein, um nicht sinnlos (viel Geld) auszugeben für Anzeigen, die nicht deine Zielgruppe erreichen


Fazit: sechs Monate selbstständig

Ich bin glücklich, müde, erschöpft, aber doch sehr zufrieden, wie sich alles bisher entwickelt hat. Ich kann jeden Tag meine Zeit so gestalten, wie ich es mir vorstelle und arbeite mit Kunden zusammen, die zu mir und meinem Business passen, ich lerne so viele interessante Menschen kennen und wachse jeden Tag ein wenig über mich hinaus und lerne mich selbst besser kennen. Es gibt Tage, an denen ich den Sinn des Ganzen absolut hinterfrage und alles hinschmeißen will, aber das legt sich dann wieder in ein paar Tagen oder auch Wochen...

Ich habe es vor sechs Monaten nicht für möglich gehalten, dass ich auf Karrieremessen als Ausstellerin sein werde, Podcasts gebe und eigene Webinare und Live Events gebe. Niemals! Aber genau das tue ich heute und kann sagen, mit sehr viel mehr Selbstbewusstsein, Mut und Zuversicht, als ich damals gestartet bin. Ich werde besser - jeden Tag - vor Leuten zu pitchen, auf Bühnen (frei!) zu sprechen und mich für meine Ideen einzusetzen.

Das wünsche ich dir auch: mutig deinen eigenen Weg zu gehen und dich für deine Werte einzusetzen. Ich begleite dich sehr gerne dabei, melde dich einfach bei mir.


Wie hast du das erste Jahr bzw. den Start in deine Selbstständigkeit erlebt?

Bist du gerade dabei dich beruflich zu verändern und deine sichere Anstellung gegen deine Selbstständigkeit zu tauschen?